Attention

Le Gouvernement fédéral a pris des mesures pour lutter contre le coronavirus en vigueur jusqu'à nouvel ordre. Retrouvez toutes les informations sur www.liege.be/coronavirus

Artikelaktionen
News image - click to view full image

Autopôle

Im Herzen der Rennstrecke beherbergt der Automobilcampus Spa-Francorchamps das Kompetenzzentrum für die Weiterbildung im Bereich der Technologien des Motorsports, der neuen Antriebsmöglichkeiten und des Industriesektors.

©

Seine Infrastruktur ist mit sämtlichen Weiterbildungs- und Entwicklungsmitteln im Bereich der neuen Antriebsmöglichkeiten und alternativen Kraftstoffen ausgestattet: Bio, Erdgas, Wasserstoff, Elektroantrieb, Hybride, Bremsenergie-Rückgewinnung, Brennstoffzelle, Downsizing,… Sämtliche Verarbeitungs- und Vorbereitungstechniken für Rennautos und Motorräder sind ebenfalls vorhanden: Prüfstand, Bearbeitung von Motoren, Komposit-Werkstoffe, Schweißen, Datenerfassung, Programmierung von Motoren, …

Der Campus ist ein Bildungszentrum und organisiert pro Jahr über 100.000 Weiterbildungsstunden im Technologiebereich. Diese Weiterbildungen richten sich an Ingenieure, Techniker oder auch Anfänger. Die flexiblen Kursangebote des Campus sind für Unternehmen und ihre Arbeitnehmer, Dozenten, Studenten sowie Arbeitssuchende zugänglich.
Der Campus ist eine hochmoderne Technologieplattform. Er ist außerdem ein Ressourcenzentrum im Dienste der Region und der Partner im Industrie-, Technologie- und Bildungssektor. Außerdem kann der Campus auf ein Team bestehend aus erfahrenen Ingenieuren und Technikern zählen, die mit zahlreichen industriellen und wissenschaftlichen Partnern aus Belgien und dem Ausland zusammenarbeiten.

©

Seit Kurzem hat sich ebenfalls der Cluster Auto-Mobilität der Wallonie auf dem Campus niedergelassen. Der Bau eines Gründerzentrums auf dem Campus-Gelände wird in den kommenden Monaten eingeleitet. Dieses Zentrum wird die erste Spin-off des Campus aufnehmen, die ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt über die neuen Antriebsmöglichkeiten führt, welches im Rahmen des Marshall-Plans eingeleitet wurde.

©

Im Oktober 2010 wird der Campus gemeinsam mit der Universität Lüttich und weiteren Industrie- und wissenschaftlichen Partnern ein neues Programm auf Englisch einführen, das sich an Ingenieure richtet und die Anwendung der Öko-Technologien im Auto-Mobilität-Sektor betrifft.
Zum Abschluss dieser Einführung möchten wir hier noch das wichtige Wettbewerbskapitel (Auto und Motorrad) erwähnen, wo sich eine steigende Synergie mit den Öko-Technologien bemerkbar macht.