Sie sind hier: Startseite / In Lüttich leben / In Lüttich investieren / Wirtschaftlicher Entwicklungsplan / Wirtschaftliches Entwicklungsschema
Artikelaktionen
Wirtschaftliches Entwicklungsschema

Wirtschaftliches Entwicklungsschema

Der wirtschaftliche Entwicklungsplan der Stadt Lüttich zielt auf die großen Einfallsstraßen ab, die zugleich die Tore zur Stadt bilden.

Er hat die gewinnbringende Nutzung der Grundstücksflächen entlang dieser strukturierenden Hauptstraßen zum Ziel.

Diese Herangehensweise bietet den Vorteil, die wirtschaftliche Weiterentwicklung der verfügbaren Standorte entlang der großen Verkehrsadern zu begünstigen, ohne den Wohnraum anzutasten. So wird zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung und dem ruhigen Charakter der Wohnviertel ein Gleichgewicht gewahrt.

Unter den zehn größten Verkehrsverbindungen wurden vier als prioritär ausgewählt.

Es handelt sich um die folgenden Hauptverkehrswege:

  • Sclessin – Val Benoît;
  • Die Verbindung E40-E25;
  • Der Bereich des Binnenhafens („Zone Portuaire“);
  • Die „Porte de Bruxelles“.

Die potenziellen Gewerbegebiete entlang dieser Einfallsstraßen umfassen eine Fläche von ca. 260 Hektar und bieten die Möglichkeit einer kurz- bis langfristigen städtebaulichen Erschließung.

Von diesen Reserveflächen an Grundstücken sind drei gerade Gegenstand von Sanierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen:

  • Die ehemalige Kohlehalde neben dem Stadion von Standard Lüttich in Sclessin
  • Das alte Universitätsgelände Val Benoît
  • Der frühere Güterbahnhof der SNCB in Bressoux

Wirtschaftsentwicklungsplan